Öffentliche Auslegung zur 1. Änderung des Landschaftsplanes Nr. 6 "Meinerzhagen"

Öffentliche Auslegung zur 1. Änderung des Landschaftsplanes Nr. 6 "Meinerzhagen" des Märkischen Kreises

Der Landschaftsplan Nr. 6 "Meinerzhagen" ist seit dem 14. Dezember 2001 rechtskräftig. Im Rahmen eines Landschaftsplan - Änderungsverfahrens ist nun dieser Landschaftsplan an die aktuellen neuen europa- und bundesrechtlichen Regelungen anzupassen und entsprechend zu ändern. Dazu hat der Kreistag des Märkischen Kreises die Änderung des Landschaftsplanes Nr. 6 "Meinerzhagen" beschlossen. Zur Änderung des Landschaftsplanes findet jetzt die Öffentliche Auslegung statt.

Alle Bürger und Träger öffentlicher Belange werden im Rahmen dieses Verfahrens über die Inhalte und Ziele der Planung öffentlich unterrichtet. Im Zeitraum vom

13. Februar 2017 bis einschließlich 13. März 2017

hat jeder die Gelegenheit sich zur Planung schriftlich oder mündlich (im Raum 404 des Kreishauses in Lüdenscheid während der Dienststunden) beim Fachdienst Naturschutz und Landschaftspflege - Untere Naturschutzbehörde - des Märkischen Kreises in 58509 Lüdenscheid, Heedfelder Straße 45, zu äußern. Es wird empfohlen, einen Termin vorher telefonisch abzustimmen. Als Ansprechpartner steht Ihnen insbesondere Herr Dirks zur Verfügung. Ansonsten richten Sie Ihre Einwendungen, Bedenken oder Anregungen bitte schriftlich an:

  • Märkischer Kreis
    Fachdienst 43 - Naturschutz und Landschaftspflege
    Heedfelder Str. 45
    58509 Lüdenscheid

oder schicken Sie eine E-Mail mit Ihrem vollständigen Namen und Ihrer Anschrift an:

  • landschaft@maerkischer-kreis.de oder
    d.dirks@maerkischer-kreis.de .


Sobald Ihre Einwendungen, Bedenken und Anregungen vorliegen werden alle Eingänge rechtlich und fachlich-inhaltlich geprüft und im weiteren Verfahren entsprechend berücksichtigt.

Die Verfahrensunterlagen mit dem Planentwurf zur 1. Änderung des Landschaftsplanes Nr. 6 „Meinerzhagen“  bestehen aus

  • der Entwicklungs- und Festsetzungskarte
  • den Textlichen Darstellungen und Festsetzungen
  • der Amtlichen Bekanntmachung

und können jeweils eingesehen oder bei Bedarf heruntergeladen und gespeichert  werden. Eine Beteiligung der betroffenen Behörden und öffentlichen Stellen als Träger öffentlicher Belange findet zeitgleich statt.

mehr Informationen

Inhaltlich werden die vom Land NRW über den Bund an die EU gemeldeten FFH-Gebiete entsprechend den jeweiligen Erhaltungszielen zu geschützten Teilen von Natur und Landschaft im Sinne des § 20 Absatz 2 Bundesnaturschutzgesetz im Wesentlichen als Naturschutzgebiete festgesetzt. Die betroffenen Flächen sind bereits überwiegend als Schutzgebiete im aktuellen Landschaftsplan festgesetzt. Es handelt sich um die FFH-Gebiete DE-4812-301 „Ebbemoore“ und DE-4912-303 „Gleyer“. Da der Schutzzweck sich an den jeweiligen Erhaltungszielen der FFH-Gebiete zu orientieren hat, werden auch die Gebietsabgrenzungen der bestehenden Schutzgebiete neu bestimmt und es kommt zu Erweiterungen der bestehenden Naturschutzgebiete. In diesem Zusammenhang wird darauf hingewiesen, dass für die geplanten Naturschutzgebiete ein Veränderungsverbot gem. § 48 Landesnaturschutzgesetz NRW besteht.

Weiterhin ist nach dem Inkrafttreten des Bundesnaturschutzgesetzes (BNatSchG) am 01. März 2010, das nach der Förderalismusreform jetzt unmittelbar geltendes Recht darstellt, am 25. November 2016 das neue Landesnaturschutzgesetz NRW (LNatSchG) in Kraft getreten. Daher sind bei der Änderung des Landschaftsplanes die aktuellen gesetzlichen Grundlagen eingearbeitet worden. Im Landschaftsplan Nr. 6 „Meinerzhagen“ werden gleichzeitig die Schutzwirkungen der einzelnen Schutzgebiete mit den entsprechenden Ver- und Geboten an die aktuellen Regelungen der anderen rechtskräftigen Landschaftspläne angepasst.

Kontakt

Herr Dieter Dirks
02351 / 966-6365
02351 / 966-6373
02351 966886365
d.dirks@maerkischer-kreis.de

Nachricht an Herr Dieter Dirks

FD 43 - Naturschutz und Landschaftspflege
Kreishaus Lüdenscheid
Heedfelder Str. 45
58509 Lüdenscheid
Raum: 404
Zuletzt aktualisiert am: 06.02.2017