Notfallsanitäter/in

Welche Aufgaben hat ein/e Notfallsanitäter/in?

Die Ausbildung zum Notfallsanitäter hat seit dem 01.01.2014 die Ausbildung zum Rettungsassistenten als höchste nichtärztliche Qualifikation im Rettungsdienst abgelöst.

Der Märkische Kreis bietet seit dem 01.11.2015 diesen Ausbildungsgang an. Der Notfallsanitäter ist der erste, der an einem Einsatzort erscheint. Dort verschafft er sich einen Überblick über die Lage und den Zustand des Patienten. Dann entscheidet er, ob ein Notarzt dazu gerufen werden muss. Der Notfallsanitäter leistet Erste Hilfe und führt, wenn nötig, lebensrettende Erstmaßnahmen durch. Wenn ein Notarzt dazukommt, assistiert er dem Notarzt bei der weiteren Patientenversorgung. Wird der Patient nach der Erstversorgung vor Ort transportiert, bereitet der Notfallsanitäter alles für den Transport im  Rettungswagen vor und begleitet ihn während der Fahrt. Daneben hat der Notfallsanitäter aber auch weitere Aufgaben zu erledigen. Zum Beispiel ist er für die Pflege der Fahrzeuge zuständig und desinfiziert diese nach einem Transport. Er kontrolliert die medizinischen Geräte, zum Beispiel den Defibrillator, und füllt die Medikamente auf. Außerdem müssen Einsatzprotokolle und Notfallberichte geschrieben werden.

Einstellungsvoraussetzung:
der mittlere Schulabschluss oder eine andere gleichwertige, abgeschlossene Schulbildung oder eine nach einem Hauptschulabschluss oder einer gleichwertigen Schulbildung erfolgreich abgeschlossene Berufsausbildung von mindestens zweijähriger Dauer sowie die gesundheitliche Eignung zur Ausübung des Berufs


Welche Eigenschaften sollen Bewerber „mitbringen“?

Interesse an:

  • Umgang mit Menschen
  • Grundlagen der Medizin
  • Ständige Bereitschaft, zu lernen

Fähigkeiten:

  • körperliche Fitness
  • Team- und Kommunikationsfähigkeit
  • Einfühlungsvermögen im Umgang mit Patienten und Angehörigen
  • Soziale kompetenz

Einstellungszeitpunkt:
jährlich

Ausbildungszeit: 3 Jahre

Ausbildungsinhalte u.a.:
rettungsdienstliche, medizinische und weitere bezugswissenschaftliche Erkenntnisse fachlicher, sozialer und methodischer Kompetenzen zur eigenverantwortlichen Durchführung und teamorientierter Mitwirkung insbesondere bei der notfallmedizinischen Versorgung

Gestaltung:
Theoretischer Unterricht an der Akademie Gesundheitswirtschaft und Senioren – AGewiS – in Gummersbach
Praktische Ausbildung an den Rettungswachen des Märkischen Kreises
Praktische Ausbildung im Krankenhaus

Berufsperspektive:
Notfallsanitäter bei Rettungs- und Krankentransportdiensten
Die Übernahme nach erfolgreichem Ausbildungsabschluss ist vorgesehen

Weiterbildung:
Weiterbildung zum Praxisanleiter, Medizinproduktbeauftragten oder Desinfektor

Ausbildungsvergütung:
im 1. Ausbildungsjahr  1040,69 €,
im 2. Ausbildungsjahr  1102,07 € und
im 3. Ausbildungsjahr  1203,38 € monatlich brutto (Stand 01.02.2017)

Soziale Leistungen:

  • Jahressonderzahlung
  • Vermögenswirksame Leistungen

Ansprechpartner

Herr Gerd Kemmerling
02351 / 966-6494
02351 966886494
g.kemmerling@maerkischer-kreis.de

Nachricht an Herr Gerd Kemmerling

FD 240 - Rettungsdienst
Kreishaus Lüdenscheid
Heedfelder Str. 45
58509 Lüdenscheid
Raum: 169
Zuletzt aktualisiert am: 22.08.2019