Volljuristin / Volljuristen

Der Märkische Kreis sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/einen

Volljuristin / Volljuristen

für den Fachdienst Recht und Kommunalaufsicht in Lüdenscheid.

Der Märkische Kreis liegt im Nordwesten des Sauerlands und gehört zum Regierungsbezirk Arnsberg und zur Region Südwestfalen. 15 Städte und Gemeinden bilden unter seinem Dach eine starke Gemeinschaft. Mit seinen 1.059 Quadratkilometern Fläche und seinen knapp 420.000 Einwohnern gehört der Märkische Kreis derzeit zu den 15 größten Kreisen in Deutschland und ist einzigartig in seiner Vielfalt.

Die Kreisverwaltung ist ein familienfreundlicher Arbeitgeber, der vielfältige berufliche Perspektiven, moderne Arbeitsplätze und eine leistungsgerechte Vergütung bietet. Mit rund 1.300 Beschäftigten ist der Märkische Kreis nicht nur einer der größten Arbeitgeber in der Region, sondern mit den mehr als 50 Arbeitsbereichen der Verwaltung sicher auch einer der interessantesten.

Darüber hinaus eröffnet der Märkische Kreis seinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zahlreiche Möglichkeiten, sich fortzubilden und weiterzuentwickeln. Ein gutes Gesundheitsmanagement mit betrieblichen Ansprechpartnerinnen, ein hausinternes Fortbildungsprogramm sowie flexible Arbeitszeitmodelle zur besseren Vereinbarkeit von Familie und Beruf runden das positive Bild der Kreisverwaltung als attraktiven und modernen Arbeitgeber ab.

Ihr Aufgabengebiet umfasst die Rechtsberatung der gesamten Verwaltung bei komplexen Fragestellungen sowie die Vertretung des Kreises in schwierigen Verhandlungen und Rechtsstreitigkeiten im öffentlichen und im Privatrecht sowie bei Grundsatzfragen der Kommunalaufsicht. Schwerpunktmäßig sind der Stelle derzeit der gesamte Bereich des Ordnungsrechts und die Abwesenheitsvertretung des Datenschutzbeauftragten zugeordnet. Aufgabenänderungen bleiben vorbehalten.

Als Qualifikationsmerkmale müssen Sie ein abgeschlossenes Studium der Rechtswissenschaften einschließlich zweiter juristischer Staatsprüfung mit mindestens befriedigenden Examina nachweisen. Kenntnisse im Verwaltungsrecht aber auch im bürgerlichen Recht, insbesondere im Vertragsrecht, werden erwartet. Für die Kommunalaufsicht sind Grundkenntnisse im NKF wünschenswert.

Für die Durchführung des Außendienstes ist der Führerschein Klasse B (alt: Klasse 3) erforderlich und es wird die Bereitschaft zur Nutzung des eigenen PKW gegen Reisekostenerstattung vorausgesetzt.

Wenn Sie sich für diese Stelle interessieren, sollten Sie vor allem in der Lage sein, ergebnisorientiert zu arbeiten und eigenständig zu handeln. Gesucht wird eine engagierte, belastbare und entscheidungsfreudige Persönlichkeit mit ausgeprägter juristischer und sozialer Kompetenz, die gern mit Kolleginnen und Kollegen zusammenarbeitet.

Die Bewertung der Stelle richtet sich nach A 14 LBesG NRW.

Die Stelle ist grundsätzlich teilbar. Die Stelleninhaberinnen/Stelleninhaber müssen sich einen Arbeitsplatz mit entsprechenden Arbeitszeitmodellen teilen.

Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht. Frauen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt, wenn sie im betroffenen Bereich unterrepräsentiert sind und sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen.

Verfahren
Die Teilnahme an einem Vorstellungsgespräch ist zwingende Voraussetzung bei der Vergabe der ausgeschriebenen Stelle.

Ihre Bewerbungsunterlagen laden Sie bitte bis zum 05.10.2018 in unserem Online-Bewerberportal hoch. Es wäre wünschenswert, wenn Sie EINE PDF-Datei mit allen Dokumenten hochladen. Alternativ können Sie aber auch einzelne PDF-Dokumente hochladen.

Zu Ihrer vollständigen Bewerbung gehören folgende Angaben und Unterlagen:

  • ein Bewerbungsanschreiben, in dem Sie Ihre Motivation für die ausgeschriebene Stelle zum Ausdruck bringen
  • Lebenslauf (tabellarisch)
  • Fotokopien Ihres ersten und zweiten juristischen Staatsexamen, (sofern der Abschluss kurz bevor steht, bitte Fotokopien der bisherigen Studienleistungen)
  • Nachweise über Arbeitszeugnisse, abgeleistete Praktika, praktiziertes Ehrenamt, Zertifikate, abgeschlossene Ausbildungen etc.

Mit Inkrafttreten des Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetzes (AGG) im August 2006 sind Sie nicht mehr verpflichtet, Ihren Bewerbungsunterlagen ein Bewerbungsfoto beizulegen. Dieses Gesetz soll Diskriminierung verhindern, da man aus Ihrem Foto das Geschlecht, Alter und Hautfarbe ableiten könnte. Es ist Ihnen daher freigestellt, ob Sie ein Bewerbungsfoto hinzufügen wollen.

Sollten Sie nicht über die technischen Möglichkeiten für eine Online-Bewerbung verfügen, so senden Sie Ihre Bewerbung per Post an:
Märkischer Kreis
Fachdienst Personal
Postfach 2080
58505 Lüdenscheid

Dabei teilen Sie bitte unbedingt mit, wie Sie telefonisch und/oder per E-Mail erreichbar sind. Reichen Sie aber bitte keine Bewerbungen per E-Mail ein.

Ihre schriftliche Bewerbung (nicht per Email) mit den vollständigen Bewerbungsunterlagen senden Sie bitte bis zum 05.10.2018 an:

Märkischer Kreis, Der Landrat, Fachdienst Personal, Postfach 2080, 58505 Lüdenscheid.

Kontakt

Frau Statzner-Karp
02351 / 966-6129
02351 966886129
r.statzner-karp@maerkischer-kreis.de

Nachricht an Frau Statzner-Karp

FD 42 - Recht/Kommunalaufsicht
Kreishaus Lüdenscheid
Heedfelder Str. 45
58509 Lüdenscheid
Raum: 115

Kontakt

Herr Grewe
02351 / 966-6538
02351 966886538
m.grewe@maerkischer-kreis.de

Nachricht an Herr Grewe

FD 12 - Personal
Kreishaus Lüdenscheid
Heedfelder Str. 45
58509 Lüdenscheid
Raum: 272
Zuletzt aktualisiert am: 12.09.2018