Bei Tisch – Essen und Trinken in der Frühen Neuzeit

Punschschüssel aus Porzellan, Meißen, um 1765

Laufdauer bis 08.10.2017

Punschschüssel
Adelige Desserttafel, Inszenierung nach einem Kupferstich von 1781 mit Porzellan, Glas und Besteck aus der Zeit

Essen und Trinken sind mehr als nur das Stillen von Hunger und Durst. Nicht nur deshalb sind sie „in aller Munde“. Über Ernährung wird heutzutage überall gesprochen, ob in Talkshows oder Kochsendungen, in Internetforen oder Seminaren. Ein Blick zurück in die Vergangenheit ermöglicht einen lohnenswerten Ausflug an die Tische und Tafeln unserer Vorfahren. Die Ausstellung beleuchtet Einzelaspekte aus der Zeit vom 16. bis zum 18. Jahrhundert. Dabei richtet sie den Fokus auf Mitteleuropa und hier insbesondere auf Deutschland.

Worauf und womit beziehungsweise woraus haben Menschen früher gegessen und getrunken? Legten sie Wert auf gute Manieren? Inwiefern unterschieden sich gesellschaftliche Schichten bei Tisch voneinander? Welchen Zweck erfüllten höfische Bankette? Gab es bestimmte Trinkrituale und was mussten Reisende vor Antritt einer Reise bedenken? Dies sind Fragen, denen in den Museen Burg Altena nachgegangen wird.

Im Deutschen Drahtmuseum werden einige der damals neu auf europäischen Tafeln aufkommenden Lebensmittel vorgestellt, darunter Tee, Kaffee und Schokolade sowie die Kartoffel. Ferner wird der Vorgang des Kochens anschaulich gemacht und Einsicht in historische Kochbücher geboten. Neben hinter Glas präsentierten Buchoriginalen laden Faksimileausgaben zum Blättern ein. Ein Blick auf die regionale Küche Westfalens, das Phänomen der Henkersmahlzeiten und die Problematik des Hungers runden die spannende Thematik ab.

Katalog
Zur Ausstellung erscheint ein Begleitbuch mit 196 Seiten und 125 Farbabbildungen zum Preis von 10 € (ISBN 3-928625-13-6). Es ist in den Museen erhältlich.

Öffnungszeiten
Di – Fr 9.30 – 17 Uhr
Sa, So, Feiertag 11 – 18 Uhr
Ostermontag geöffnet
24.12., 25.12., 31.12. und 1.1. geschlossen

Buchen von Führungen durch die Ausstellung
Tel.: 02352 966-7034
museen@maerkischer-kreis.de
Kosten:
Dienstag -Freitag 40 €
Samstag, Sonntag, Feiertag 50 €
Jeweils plus Eintritt

offene Führungen durch die Sonderausstellung:
Sonntag, 25.06.17, 13 und 15 Uhr
Sonntag, 30.07.17, 13 und 15 Uhr
Sonntag, 27.08.17, 13 und 15 Uhr
Sonntag, 24.09.17, 13 und 15 Uhr

Teilnahme ohne Anmeldung, nur Museumseintritt
Start: Burg Altena, Sonderausstellungsraum
Abschluss: Deutsches Drahtmuseum, Dauer: ca. 2 Stunden (mit Fußweg)

Rahmenprogramm Sonderausstellung

Sonntag, 20.08.17, 11 – 18 Uhr, Burg Altena - Zeitsprung Burg Altena

Barock und Rokoko erleben mit der Gruppe Jardin des Epoques e.V.
In der Garderobe des 17. und 18. Jahrhunderts lässt die Gruppe die Zeit und das Lebensgefühl wieder lebendig werden.
Wo: Burghof Burg Altena
Eintritt frei

Sonntag, 08.10.17, 11 – 18 Uhr, Museen Burg Altena - Porzellan-Sprechstunde

Sammler Josef Sellmair gibt Auskunft zu Ihren alten Porzellanstücken.
Ein kostenloses Angebot für Museumsbesucher.
Wo: Ehemalige Cafeteria neben dem Sonderausstellungsraum
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Kontakt

Frau Dr. Zelck
02352 / 966-7032
02352 / 966-7025
a.zelck@maerkischer-kreis.de

Nachricht an Frau Dr. Zelck

SG 401 - Museen
Museen Burg Altena
Fritz-Thomée-Straße 80
58762 Altena
Zuletzt aktualisiert am: 31.05.2017