Märkisches Jugendsinfonieorchester

bild

„Con tutta la forza“

„Mit voller Kraft“ startet das Märkische Jugendsinfonieorchester ins neue Jahr 2018. Das Programm lässt diesbezüglich nichts zu wünschen übrig. Sieben Italiener und ein von Italien beeindruckter Russe präsentieren alles, was die italienische Musik des 19. Jahrhunderts ausmacht: Geschmeidige Melodik, verhaltenes bis ausschweifendes Temperament, große Gefühle, schillernde Eleganz und farbige Instrumentation.

Den Auftakt bildet die Ouvertüre zu Vincenzo Bellinis bedeutendster Oper „Norma“. Darauf folgen Intermezzi aus zwei Opern, welche ihrer Kürze wegen häufig an einem Opernabend gemeinsam aufgeführt werden: Das „Intermezzo Sinfonico“ aus der „Cavalleria rusticana“ von Pietro Mascagni und das Intermezzo aus der Oper „Pagliacci“ („Bajazzo“) von Ruggero Leoncavallo.

Eine langjährige Tradition wird in diesem Winter fortgesetzt: Der Musikstipendiat der Märkischen Kulturkonferenz e.V. (MKK) für 2017 tritt gemeinsam mit dem MJO auf. Dieses Jahr ist es, betrachtet man das Repertoire, ein eher selten solistisch zu hörendes, gleichwohl imposantes Instrument: der Kontrabass. Unter den wenigen Solokonzerten sticht der Beitrag von Giovanni Bottesini heraus. Der Komponist, selbst einer der führenden Kontrabassisten seiner Zeit, entlockt dem größten der Streichinstrumente eine beeindruckende melodische und virtuose Kraft, die man diesem Instrument eher weniger zumuten würde.

Mit der Ouvertüre zu „I Lituani“ von Amilcare Ponchielli geht es weiter, einem Komponisten, der vor allem durch den „Tanz der Stunden“ bekannt geworden ist.

Natürlich dürfen zwei ganz große Köpfe der italienischen Oper nicht fehlen, die mit zwei bedeutenden Beiträgen im Programm vertreten sind: Der „Triumphmarsch“ aus Giuseppe Verdis „Aida“ und ein Intermezzo aus Giacomo Puccinis „Manon Lescaut“.

Zum Kehraus kommt der einzige Nichtitaliener zu Wort: Peter Tschaikowsky wurde zu seinem „Capriccio italien“ durch einen Romaufenthalt inspiriert. In dem etwa 15-minütigen Werk verarbeitet der Komponist Volksmelodien und traditionelle Tänze ohne tatsächlich zu zitieren und formt daraus ein mitreißendes, enorm kurzweiliges Stück Musik.

Stephan Quandel

Konzerttermine

  • Freitag, 05.01. 2018, 18.00 Uhr: Öffentl. GP im Gertrudisheim Morsbach
  • Samstag, 13.01.2018, 17.00 Uhr: St. Kilian in Iserlohn-Letmathe
  • Sonntag, 14.01.2018, 11.30 Uhr: : Festsaal Riesei, Werdohl

MJO - Ausschnitte aus Proben und Konzerten

Ansprechpartnerin

Frau Kohlgrüber
02352 / 966-7044
02352 / 966-7166
02352 966887044
i.kohlgrueber@maerkischer-kreis.de

Nachricht an Frau Kohlgrüber

FD 40 - Kultur und Tourismus
Kreishaus I Altena
Bismarckstraße 15
58762 Altena
Raum: 015
Bestellung des Newsletter

Bestellung des Newsletter

Bitte unbedingt Name und Emailadresse angeben,

Synonyme überspringen
MJO, Jugendsinfonieorchester, Musik, Konzert
 
Zuletzt aktualisiert am: 06.11.2017