Winter-Spektakulum auf Burg Altena

Drei Tage tolles Programm auf den Burghöfen und in den Museen

Die Gruppe „Ganaim“tritt am Samstag auf der Natursteinbühne im oberen Burghof auf. Foto: pmk
Die Gruppe „Ganaim“tritt am Samstag auf der Natursteinbühne im oberen Burghof auf. Foto: pmk

Pressemeldung vom 15.11.2018

Der Märkische Kreis lädt wieder zum beliebten Winterspektakulum auf die Burg Altena ein. Termin ist vom 30. November bis zum 2. Dezember. Der Fachdienst Kultur und Tourismus hat in Zusammenarbeit mit der Pfiffikus-Agentur ein abwechslungsreiches Programm zusammengestellt. Zauberei, Akrobatik , alte Handwerkskunst, Mitmach-Aktionen im Museum, Märchen und Geschichten, viel Musik und die beliebten Fackel-Führungen rund um die Burg Altena entführen die Besucher in eine andere Zeit.


Auf den beiden Burghöfen und in Teilen der Museen schlagen Handwerker, Hökerer und Tavernen ihre Lager auf. Leckere Gerüche aus dem Schmaushaus und vom Grill, von Honig-Met und der Duft orientalischer Parfüme liegen in der winterlichen Luft. Selbstgesiedete Seifen, Holzspielarbeiten, feine Gewänder, Waren aus Leder und einiges mehr werden von den mittelalterlichen Händlern feilgeboten. Erstaunliche Experimente im und mit dem Publikum wird Prof. Abraxo zum Besten geben. „Der Gawan“ mit seiner mehrfach gespaltenen Persönlichkeit hat es auf die Lachmuskeln der kleinen und großen Besucher abgesehen. Winterlich kalt muss es sein, wenn Martin Röttger aus puren Eisblöcken wahre Eisskulpturen schafft. Auf dem unteren Burghof sind die vierbeinigen Bewohner der Kiersper Alpaka-Farm Inti zu Gast.


Am Freitag und Samstag werden bei den beliebten „Fackelführungen“ wieder Sagen und Geschichten zur Burg Altena erzählt. Zusätzlich gibt es noch die beliebten Spezialführungen nur für Erwachsene zum Thema „Lust und Leid“. Am Samstag und Sonntag laden auch die museumspädagogischen Aktionen zum Mitmachen ein. Außerdem kann bei fachkundigen Führungen die neue Sonderausstellung „Rauf aufs Rad – von der Laufmaschine zum E-Bike“ besichtigt werden.


Katinka Morgenstern nimmt ihre Zuhörer mit in die Welt der Märchen. Im Schlafsaal der Alten Jugendherberge auf Burg Altena erzählt sie frei von den spannenden Erlebnissen märchenhafter Gestalten in phantastischen Gegenden. Das Fantasie- und Feuertheater Chapeau Claque Rouge entführt die Besucher in das Reich der Fantasie. Besonders bei Einbruch Dunkelheit als Feuertheater nehmen die Artisten ihre Zuschauer mit auf eine emotionale Reise zu den Geschichten der Feen und Götter, Feuervögel und anderen Wesen jenseits der Realität.


Besondere Highlights sind die Open-Air Konzerte im oberen Burghof.


Die aus den Niederlanden stammende Celtic-Folk-Band „Harmony Glen“ ist eine Live Band par excellence. Am Freitagabend erfüllt ihr „Irish Folk Extravaganza“ den oberen Burghof. Die besondere Bühnenshow und die auffallenden Bühnenoutfits machen den Auftritt von „Harmony Glen“ komplett.


Am Samstag vereinen „Ganaim“ spanische Tänze, schwungvolle Klassiker aus Irland und Schottland bis hin zu verträumten Melodien in bretonischer Sprache gekonnt unter dem Dach der Natursteinbühne. Mit „Broom Bezzums“ tritt am Sonntag eine der aufregendsten und originellsten Folkbands in Deutschland auf die Burghof-Bühne. Die beiden Energiebündel Mark Bloomer und Andrew Cadie zelebrieren eine energische, unterhaltsame und musikalisch aufregende Live-Show, mit viel Witz und einem unerwartet vollen Sound.


Die Spielleute des Hochmittelalters „Gugelhupf“ spielen am Samstag und Sonntag im unteren Burghof höfische Tänze und Lieder aus Frankreich, Italien, Spanien, England und Deutschland und machen gemeinsam mit ihrem Publikum eine musikalische Zeitreise vom 12. bis 15. Jahrhundert.


Erstmals ist auch schon am Freitag-Abend das Burgmuseum bis 22 Uhr geöffnet.    


Veranstaltungszeiten:


Freitag, 30.11.:                 Winter-Spektakulum und Museen Burg Altena 17 – 22 Uhr


Samstag, 01.12.:              Winter-Spektakulum und Museen Burg Altena                11 – 22 Uhr *


Sonntag, 02.12.:               Winter-Spektakulum und Museen Burg Altena                11 – 18 Uhr *


Eintritt: 2,00 €/Person/Tag inkl. Museumseintritt Burg Altena, Kinder unter 6 Jahren frei; * Samstag und Sonntag inkl. Museumseintritt Deutsches Drahtmuseum (Öffnungszeiten Sa./So. jeweils 11 bis 18 Uhr).  


Die Zufahrtstraßen zur Burg Altena sind an den Veranstaltungstagen gesperrt, außerdem besteht dort ein absolutes Halteverbot. Besucher können ihre Fahrzeuge auf den ausgewiesenen Parkflächen in der Stadt abstellen. Der Altenaer Bürgerbus fährt in regelmäßigen Abständen vom Besucherparkplatz „Langer Kamp“ zur Burg Altena und zurück.


Die Burg thront auf dem Berg, der Fußmarsch aus der Stadt hinauf dauert aber nur ca. 15 Min. Eine ganz besondere Art, die Burg zu erobern, ist eine Fahrt mit dem Erlebnisaufzug. Sieben Tore, fesselnde Geschichten und sagenhafte Gestalten gepaart mit Special-Effects bringen die Besucher zum Staunen (www.erlebnisaufzug.de). Alle weiteren Informationen auch im Internet unter www.maerkischer-kreis.de.

Ritter Gawan darf beim Winterspektakulum natürlich auch nicht fehlen. Foto: pmk
Ritter Gawan darf beim Winterspektakulum natürlich auch nicht fehlen. Foto: pmk
Zuletzt aktualisiert am: 15.11.2018