Zwölf neue Sprachpaten qualifiziert

Die neuen Sprachpaten des Märkischen Kreises freuen sich auf ihr Engagement. Foto: Mathis Schneider/Märkischer Kreis
Die neuen Sprachpaten des Märkischen Kreises freuen sich auf ihr Engagement. Foto: Mathis Schneider/Märkischer Kreis

Pressemeldung vom 21.11.2018

Das Kommunale Integrationszentrum (KI) des Märkischen Kreises hat erstmals ehrenamtliche Sprachpatinnen und Sprachpaten geschult. Am ersten Qualifizierungs-Kurs nahmen zwölf interessierte Personen aus dem gesamten Kreisgebiet teil. Die Sprachpaten begleiten jeweils ein Grundschulkind mit wenigen bis gar keinen Deutschkenntnissen. In der individuellen Förderung entdecken die Kinder, losgelöst vom Unterricht, mit ihren Paten die deutsche Sprache auf spielerische Weise. In der Regel treffen sich beide einmal pro Woche in der Schule.
Im zwölfstündigen Sprachpaten-Kurs werden die Ehrenamtlichen für die Situation von zugewanderten Kindern sensibilisiert und erfahren Praktisches für die Gestaltung einer Sprachpatenstunde.
Rainer Braun aus Werdohl ist einer der Teilnehmer der Qualifizierung: „Das Angebot ist für mich auch eine persönliche Bereicherung. Schon früher war ich gerne als Handball-Trainer im Kinderbereich tätig. Das klappt gesundheitlich jetzt nicht mehr, aber ich kann die Wichtigkeit der deutschen Sprache weitergeben und das finde ich gut.“ Der Ruheständler will den Kindern helfen, in Deutschland Fuß zu fassen. Er sieht Sprache als wertvollen „Schlüssel zu anderen Kulturen“ und ist froh, einen Beitrag zum Einstieg leisten zu können.
Wer sich vorstellen kann, eine Patenschaft zu übernehmen, kann sich bei Verena Knop vom Kommunalen Integrationszentrum melden, telefonisch unter 02351 / 966-6536, oder per E-Mail unter v.knop@maerkischer-kreis.de.

Zuletzt aktualisiert am: 21.11.2018