Menden weit vorne bei Einbürgerungen

Menden belegt bei den Einbürgerungen 2018 mit Abstand Platz 1. Grafik: Märkischer Kreis
Menden belegt bei den Einbürgerungen 2018 mit Abstand Platz 1. Grafik: Märkischer Kreis

Pressemeldung vom 11.01.2019

218 Frauen, Männer, Jugendliche und Kinder aus dem Zuständigkeitsbereich der Ausländerbehörde des Märkischen Kreises ließen sich im vergangenen Jahr einbürgern. Sie kommen aus 13 von 15 kreisangehörigen Städten und Gemeinden. In Iserlohn und Lüdenscheid werden eigene Einbürgerungen vorgenommen. Bei insgesamt vier Einbürgerungsfeiern im Berufskolleg für Technik des Kreises überreichte Landrat Thomas Gemke den 218 Neubürgern persönlich deren Urkunden. Unter den Kommunen im Zuständigkeitsbereich der Kreis-Ausländerbehörde belegte die Stadt Menden mit 55 Personen mit Abstand Platz eins. Platz zwei geht mit 28 Neubürgern ganz knapp an Hemer, gefolgt von Plettenberg mit 27.

Zuletzt aktualisiert am: 11.01.2019