Neue betriebliche Pflegelotsen

Das sind die neuen betrieblichen Pflegelotsen. Foto: Stefan Egger/Märkischer Kreis
Das sind die neuen betrieblichen Pflegelotsen. Foto: Stefan Egger/Märkischer Kreis

Pressemeldung vom 16.05.2019
Dreizehn neue betriebliche Pflegelotsen konnten Simone Kuhl und Bernd Grunwald vom Fachdienst Pflege des Märkischen Kreises in Altena jetzt in die Praxis entlassen. Zuvor hatten sich die Personalverantwortlichen und Personalbetreuer aus Unternehmen und Verwaltungen mit Sitz im Kreisgebiet mit der Theorie rund um die Pflege befasst. Ab sofort können sie als frischgebackne Pflegelotsen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus ihrer Belegschaft darin beraten, wo sie Beratung und Hilfe erhalten können, wenn ein Angehöriger pflegebedürftig wird.
Die Vereinbarkeit von Beruf und Pflege wird eine zunehmende Herausforderung für Betriebe und Verwaltungen. Denn nicht nur die Zahl der Hochbetagten nimmt zu, auch die Belegschaft altert, und damit die Zahl derjenigen, die neben dem Job, oder besser gesagt nach der Arbeit und an den Wochenenden Pflegeverantwortung übernehmen. Viele Betroffene sprechen die Doppelbelastung gar nicht erst an. Pflegelotsen können helfen, in dem sie Vertrauen innerhalb der Mitarbeiterschaft schaffen und Pflege zum Thema machen. Simone Kuhl und ihre Kolleginnen von der Pflegeberatung unterstützen die Betriebe gerne dabei, indem sie vor Ort Veranstaltungen für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter durchführen.
Letztlich gewinnen alle: Je früher die pflegenden Angehörigen erreicht werden, desto eher können sie die gesetzlich vorgegebenen Pflegeleistungen in Anspruch nehmen. Und vor dem Hintergrund des Fachkräfte-mangels wird es auch aus Sicht der Arbeitgeber immer wichtiger, Beschäftigte mit Pflegeverantwortung zu unterstützen, damit sie ihre berufliche Tätigkeit überhaupt weiter ausüben können.
Die nächste Schulung für betriebliche Pflegelotsen Anfang Juni ist bereits ausgebucht. Interessierte Unter-nehmen und Verwaltungen, die ihren Standort im Märkischen Kreis haben, können sich dennoch per E-Mail unter pflegeplanung@maerkischer-kreis.de über die Angebote und Termine des Fachdienstes Pflege zur Stärkung der Vereinbarkeit von Beruf und Pflege erkundigen.

Zuletzt aktualisiert am: 16.05.2019