Mehr als 100 beim Fachtag in Iserlohn

„Zuwanderung aus Osteuropa“ das Thema

Mehr als 100 Teilnehmerinnen und Teilnehmer kamen zur Fachtag "Zuwanderung aus Südosteuropa" nach Iserlohn. Foto: Silke Ewald/Märkischer Kreis
Mehr als 100 Teilnehmerinnen und Teilnehmer kamen zur Fachtag "Zuwanderung aus Südosteuropa" nach Iserlohn. Foto: Silke Ewald/Märkischer Kreis

Pressemeldung vom 23.05.2019
| Die Zuwanderung aus den Beitrittsstaaten der EU-Osterweiterung wurde seit Beginn der teils eingeschränkten Arbeitnehmerfreizügigkeit in Deutschland vielfach thematisiert. Auch in den Kommunen und Bildungseinrichtungen im Märkischen Kreis ist diese Zuwanderung verstärkt in den Fokus gerückt. Aus diesem Grund hatte der Fachdienst Bildung und Integration des Märkischen Kreises zu einem entsprechenden Fachtag in das Gebäude der ehemaligen Hauptschule Im Wiesengrund in Iserlohn eingeladen.

Die Veranstaltung, die den Titel „Zuwanderung aus Südosteuropa" trug, wurde mit mehr als 100 Teilnehmerinnen und Teilnehmern aus den unterschiedlichsten Bereichen wie Kindertageseinrichtungen, Schulen, Behörden, Kommunen und Bildungsträgern sehr gut angenommen. Zur Eröffnung wies Landrat Thomas Gemke darauf hin, dass die kreisangehörigen Städte und Gemeinden sehr unterschiedlich vom Zuzug aus Südosteuropa betroffen seien und eine Unterstützung durch Land und Bund bei der Integrationsarbeit vor Ort dringend geboten wäre.

Diane Jägers vom Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen zog eine kurze Zwischenbilanz und gab einen praxisnahen Einblick in die aktuellen Probleme im Ruhrgebiet, die sich aus ihrer Sicht kontinuierlich auch auf die ländlicheren Regionen ausdehnen werden. Dr. Rolf Willaredt stellte in seinem Vortrag die Hintergründe dieser verstärkten EU-Zuwanderung aus Südosteuropa vor. Aufgrund seiner langjährigen Tätigkeit für das Auswärtige Amt als Lehrer und Koordinator für Schulen in Rumänien konnte er aus seinem vielfältigen Erfahrungsschatz anschaulich über das rumänische Bildungssystem berichten.

Nach einem kurzen Erfahrungsaustausch konnten sich die Anwesenden für einen von fünf angebotenen Workshops entscheiden. Hierbei erhielten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer beispielsweise Informationen über Konzepte und praktische Lösungsansätze aus benachbarten Regionen wie Hagen oder Dortmund. Der Fachdienst Bildung und Integration sieht diesen Fachtag als Auftaktveranstaltung und beabsichtigt, zukünftig geeignete Maßnahmen mit den regionalen Partnern im Kreisgebiet zu entwickeln und umzusetzen.

In verschiedenen Workshops konnten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer nach den Vorträgen weiter diskutieren. Foto: Silke Ewald/Märkischer Kreis
In verschiedenen Workshops konnten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer nach den Vorträgen weiter diskutieren. Foto: Silke Ewald/Märkischer Kreis
Landrat Thomas Gemke (rechts) begrüßte Referenten und Akteure beim Fachtag in Iserlohn. Foto: Silke Ewald/Märkischer Kreis
Landrat Thomas Gemke (rechts) begrüßte Referenten und Akteure beim Fachtag in Iserlohn. Foto: Silke Ewald/Märkischer Kreis
Zuletzt aktualisiert am: 23.05.2019