Verbesserung beim Bildungs- und Teilhabepaket

Pressemeldung vom 27.05.2019
Familien mit Kindern können sich ab 01. August über Leistungsverbesserungen beim Bildungs- und Teilhabepaket freuen. Das teilt der Märkische Kreis mit. Die Bundesregierung unterstützt Familien mit kleinen Einkommen stärker. Kinder sollen möglichst unabhängig von den finanziellen Möglichkeiten des Elternhauses faire Chancen auf gesellschaftliche Teilhabe und Bildung erhalten und ihre Fähigkeiten entwickeln können. Dazu gibt es bereits das Bildungs- und Teilhabepaket (BuT). Das Starke-Familien-Gesetz umfasst die Reform des Kinderzuschlags sowie Verbesserungen beim BuT.

Die wichtigsten Leistungsverbesserungen ab 01.08.2019 sind:

• Erhöhung der Schulbedarfspauschale für August (Schulstarterpaket) von 70 Euro auf 100 Euro sowie für Februar von 30 Euro auf 50 Euro,

• Wegfall der Eigenanteile für das gemeinsame Mittagessen,

• Erleichterter Zugang zur Lernförderung (Versetzungsgefährdung nicht erforderlich),

• Erhöhung Teilhabeleistung von maximal 10 Euro auf pauschal 15 Euro monatlich.

Der Zugang zu den BuT-Leistungen wird für viele vereinfacht. Wer Leistungen vom Jobcenter bezieht, muss die BuT-Leistungen nicht separat beantragen. Ausnahme ist die Lernförderung, diese muss gesondert beantragt werden. Wer Wohngeld oder Kinderzuschlag bezieht, für den bleibt das Antragserfordernis bestehen.

Zuletzt aktualisiert am: 27.05.2019