Am 02. Januar startet das Kita-Portal MK

Ein neues Online-Verfahren soll ab dem 2. Janiar 2020 das Anmeldeverfahren für den KiTa-Platz erleichtern. Foto: Archiv/Märkischer Kreis
Ein neues Online-Verfahren soll ab dem 2. Janiar 2020 das Anmeldeverfahren für den KiTa-Platz erleichtern. Foto: Archiv/Märkischer Kreis

Pressemeldung vom 19.09.2019
|

Das Jugendamt des Märkischen Kreises führt zum Kindergartenjahr 2020/21 das geplante Online-Anmeldeportal ein, teilte Sauerland den Ausschussmitgliedern im Lüdenscheider Kreishaus mit. Zukünftig können die Eltern aus dem Zuständigkeitsgebiet des Kreisjugendamtes (Balve, Halver, Herscheid, Kierspe, Meinerzhagen, Nachrodt-Wiblingwerde, Neuenrade, Schalksmühle) ihre Kinder online für die Betreuung in einer Kindertageseinrichtung anmelden.
Mit der Einführung des Online-Anmeldeportals entfallen die persönlichen Anmeldungen in den Kindertageseinrichtungen und schaffen somit Erleichterung sowohl für Eltern als auch Kindertageseinrichtungen. Weiterhin haben Eltern jedoch die Möglichkeit, sich vor Ort über die Einrichtung, das Konzept sowie über die Rahmenbedingungen zu erkundigen. Eine Vorauswahl kann im Vorfeld bequem von zu Hause über das Kita-Portal MK erfolgen.
Für einen Betreuungsplatz ab dem 01. August 2020 können Eltern ab dem 02.01.2020 ihr Kind online über das Kita-Portal MK anmelden. Eltern, dessen Kind auf einer Warteliste einer Kindertageseinrichtung steht, müssen ebenfalls das Kita-Portal MK nutzen, da die Anmeldung ausschließlich online abläuft. Eltern ohne Internetzugang können ihre Anmeldung in ihrer Wunsch-Kita abgeben. Dort wird diese dann in das System eingepflegt.
In den nächsten Wochen werden weitere Informationen zur Umstellung auf das Online-Anmeldeverfahren herausgegeben. Aktuell kann bereits die eingerichtete Service-Mailadresse kitaportal@maerkischer-kreis.de genutzt werden.
Das Jugendamt des Märkischen Kreises hofft, dass mit der Einführung des Kita-Anmeldeportals das Anmeldeprocedere für alle Beteiligten effizienter, übersichtlicher und bequemer wird und das Zu- und Absageverfahren schneller als bisher abgeschlossen werden kann.

Zuletzt aktualisiert am: 19.09.2019