Dritte Qualifizierung für Sprachpatenschaft

Neue Sprachpaten für die Grundschule qualifiziert. Foto: Ulla Erkens/Märkischer Kreis
Neue Sprachpaten für die Grundschule qualifiziert. Foto: Ulla Erkens/Märkischer Kreis

Pressemeldung vom 20.09.2019

Im September haben sich 18 interessierte Bürgerinnen und Bürger beim Kommunalen Integrationszentrum MK zu Sprachpaten ausbilden lassen. Die mittlerweile dritte Qualifizierungsrunde umfasste drei Module. Inhaltlich wurden hierbei die Aspekte „Zuwanderung und Kultur“, “Trauma“, „Gestaltungsmöglichkeiten einer Sprachpatenstunde“ sowie “Möglichkeiten und Grenzen der Patenschaft“ behandelt.
Sprachpaten vermitteln in einer Eins-zu-eins-Betreuung einem neu zugewanderten Kind im Grundschulalter spielerisch die deutsche Sprache. Dabei geht es nicht um eine Stunde Deutsch- oder Nachhilfeunterricht, sondern vor allem um Spaß und Freude an der gemeinsamen Zeit. Die Paten sind Sprachvorbilder für das Kind und verbringen die gemeinsame Zeit mit Spielen, Basteln, Vorlesen und vielem mehr.
Mit Abschluss dieser dritten Qualifizierungsrunde verfügt das Kommunale Integrationszentrum aktuell über einen Pool von fast 60 qualifizierten, ehrenamtlichen Sprachpaten. Der überwiegende Teil von ihnen hat bereits eine Sprachpatenschaft an einer Grundschule in Wohnortnähe übernehmen können.
Das Kommunale Integrationszentrum des Märkischen Kreises freut sich auch weiterhin über alle Interessierte, die eine Grundschule mit der Ausübung einer Sprachpatentätigkeit unterstützen möchten. Wer sich gerne zur Sprachpatin bzw. zum Sprachpaten qualifizieren lassen oder sich einfach nur über das Projekt informieren möchte, kann sich bei Antje Schröder Tel. 02351 966-6535, a.schroeder@maerkischer-kreis.de, oder Verena Knop Tel. 02351 966-6536, v.knop@maerkischer-kreis.de melden.

Zuletzt aktualisiert am: 20.09.2019