Anmeldefrist für „Autofreies Volmetal“ läuft bald ab

Am Startpunkt Lidl-Parkplatz Meinerzhagen traf sich der Promi-Tross zur Abfahrt. Foto: Hendrik Klein/Märkischer Kreis
Am Startpunkt Lidl-Parkplatz Meinerzhagen traf sich der Promi-Tross zur Abfahrt. Foto: Hendrik Klein/Märkischer Kreis

Pressemeldung vom 01.03.2017
| Mobiles Vergnügen ohne Autoverkehr, das ist der Leitgedanke für den Aktionstag „Autofreies Volmetal“ am Sonntag, 9. Juli, auf 21 Kilometer entlang der Volme von Meinerzhagen bis Schalksmühle. Radfahren, Walken, Inline-Skaten, Joggen oder Wandern - all das ist an diesem Tag möglich, ohne dass der motorisierte Verkehr auf diesem Teil der Bundesstraße stört. Die Vorbereitungen für diese Veranstaltung, zu der beim letzten Mal rund 15.000 Menschen kamen, laufen auf Hochtouren.

Der Bereich Sicherheit wird groß geschrieben. Ein Team aus Mitarbeitern von Polizei, Feuerwehr, THW, Sanitätsdiensten sowie der zuständigen Ordnungs- und Straßenverkehrsbehörden plant unter anderem die Sperrung der B54 sowie Umleitungen und die Beschilderung. Einsatzkräfte vor Ort sorgen während der Veranstaltung für die Sicherheit der Besucher. Alle betroffenen Anwohner wurden rechtzeitig und umfassend über die geplanten Maßnahmen schriftlich informiert. Der Märkische Kreis bittet schon jetzt um Verständnis für etwaige Beeinträchtigungen.

Auf Einladung der beteiligten Kommunen konnte der Fachdienst Kultur und Tourismus des Märkischen Kreises in Kierspe und Schalksmühle Infoveranstaltungen für die Bürgerinnen und Bürger durchführen. Hierbei wurde auch zur aktiven Teilnahme an der Veranstaltung aufgerufen. Zur vierten Auflage vom „Autofreien Volmetal“ haben sich schon 60 Interessenten angemeldet, die sich entlang der 21 Kilometer langen Strecke mit einem Stand oder einer Aktion für die Besucher präsentieren möchten.
„Wir freuen uns, dass wieder viele Vereine und Institutionen aktiv mitwirken, die bereits in den Vorjahren teilgenommen haben. Dies zeigt uns, dass die Veranstaltung vor Ort gut angenommen wird“, berichtet Fachdienstleiter Detlef Krüger. Speziell an den Einstiegspunkten in Schalksmühle (Netto-Parkplatz) und Meinerzhagen (Lidl-Parkplatz), aber auch auf größeren Freiflächen entlang der Strecke können Versorger-Stände sowie Präsentations- und Aktionsstandorte eingerichtet werden.
Ansässige Vereine und Institutionen, aber auch Firmen und Privatpersonen können sich noch bis zum 17. März zur Teilnahme mit einem Stand oder einer Aktion anmelden. Standgebühren werden nicht erhoben, allerdings sind von den Teilnehmern bestimmte Regeln einzuhalten (z.B. muss die Straße auf jeden Fall freigehalten werden) und für ggf. benötigte Versorgung mit Strom oder Wasser muss selbst gesorgt werden. Anmeldebögen und weitere Informationen unter: www.maerkischer-kreis.de.

Zuletzt aktualisiert am: 01.03.2017