Hauptschule Balve wird zum kreativen FerienCAMP-Lager

Auf ein ebenso erfolgreiches Projekt wie dieses hier im vergangenen Jahr hoffen die Organisatoren. Foto: Märkischer Kreis
Auf ein ebenso erfolgreiches Projekt wie dieses hier im vergangenen Jahr hoffen die Organisatoren. Foto: Märkischer Kreis

Auf diese Nachricht haben die Organisatoren um Christian Wulf (Balver Jugendzentrum), Marcus Klein (Offene Ganztagsschule) und Kathrin Volkmer (Märkischer Kreis) gewartet. Im Rahmen des Bundesprojektes „Kultur macht STARK! Bündnisse für Bildung“ konnten durch die Unterstützung der Bildungskoordinatorin für Neuzugewanderte des Märkischen Kreises, Kathrin Volkmer, abermals Fördergelder in Höhe von mehr als 45.000 Euro als Vollfinanzierung für das bevorstehende Zirkus-FerienCAMP nach Balve geholt werden.

Im Kooperation mit dem Jugendzentrum Balve, der OGS St. Johannes Gemeinschafts-Grundschule Balve, der VHS Menden-Hemer-Balve, Elo´s Musikschule, dem Kreissportbund Märkischer sowie dem Bündnis für Flüchtlinge wird vom 17. Juli bis zum 04. August ein umfangreiches Ferienprogramm angeboten, das kostenfrei für bis zu 70 Kinder und Jugendliche im Alter zwischen sechs und 16 Jahren offen ist. Den Teilnehmern stehen bis zu sechs verschiedene Workshops am Vor- und Nachmittag zur Auswahl. Jonglage, Balance-Akrobatik und Clownerie werden ebenso angeboten, wie kreative Aktivitäten aus dem Sport- und Freizeitbereich. Musikalische Angebote als auch die Möglichkeit eigene Kurz-Filme zu erstellen, im CAMP-Redaktionsteam aktiv zu sein oder eine Fotorallye zu begleiten, runden das umfangreiche Tagesprogramm ab. Ziel einer jeden Ferienwoche ist die Abschlusspräsentation am jeweiligen Freitagnachmittag.

Ein Informationsabend für die Eltern findet am Montag, 19. Juni, um 18:30 Uhr, in der Aula der Gemeinschafts-Grundschule Balve statt. Hier werden die jeweiligen Workshop-Inhalte, die Tagesstruktur sowie das geänderte Anmeldeprozedere vorgestellt. Eine verbindliche Anmeldung ist ab Mittwoch, 21. Juni, um 18:30 Uhr im Balver Jugendzentrum möglich. Da die Plätze begrenzt sind, wird um eine persönliche Anmeldung gebeten.

Neben dem Ferienspaß ist es den Projektverantwortlichen mit diesem Begegnungs-Projekt wichtig, das Miteinander zwischen den geflüchteten und den heimischen Kindern und Jugendlichen zu fördern und ihnen die vielfältigen Freizeitmöglichkeiten in ihrer Umgebung aufzuzeigen. „Das noch Deutsch gelernt und damit die sprachliche Kompetenz der Jungen und Mädchen gefördert wird, unterstreicht die Notwendigkeit solcher kultur-pädagogischen Sprachprojekte“, sagt Kathrin Volkmer.

Außer dem Zirkus-FerienCAMP bietet das Jugendzentrum weiterhin einzelne Tagesausflüge (ZOOM Erlebniszoo Gelsenkirchen, Sauerlandpark Hemer, Phantasieland Brühl) an, zu denen sich ebenfalls ab dem 21. Juni angemeldet werden kann. Für Rückfragen zum Projekt und zur Anmeldung stehen Marcus Klein, Telefon 02375/2040927, und Christian Wulf, 02375/4747, zur Verfügung.

Zuletzt aktualisiert am: 16.06.2017