Was kostet das Wohnen im Märkischen Kreis?

Kreisverwaltung bittet Mieter um Unterstützung

Wieviel Quadratmeter hat meine Wohnung, und wie teuer ist sie? Das wird bei der Datenerhebung abgefragt. Foto: Raffi Derian/Märkischer Kreis
Wieviel Quadratmeter hat meine Wohnung, und wie teuer ist sie? Das wird bei der Datenerhebung abgefragt. Foto: Raffi Derian/Märkischer Kreis

Pressemeldung vom 06.07.2017
|

Im Rahmen der Hartz IV-Leistungen werden auch die Kosten der Unterkunft übernommen, soweit diese angemessen sind. Der Märkische Kreis als Träger dieser Kosten muss zur Ermittlung dieser angemessenen Kosten der Unterkunft ein schlüssiges Konzept vorlegen. Die Grundlage hierfür wird ein „grundsicherungsrelevanter Mietspiegel“ bilden. Für die Erstellung dieses Mietspiegels sind Erhebungen bei Mietern und Vermietern von Wohnraum durchzuführen. Die ermittelten Angaben werden anonymisiert ausgewertet. Die Einhaltung des Datenschutzes ist gewährleistet.


Der Märkische Kreis hat die Beratungsgesellschaft Analyse & Konzepte aus Hamburg mit der Erstellung des Mietspiegels beauftragt. Die Gesellschaft hat neben der erstmaligen Erstellung eines Mietspiegels für den Kreis für das Jahr 2014 bereits deutschlandweit für zahlreiche Kommunen und Kreise diese Erhebungen durchgeführt und verfügt über langjährige Erfahrungen im Bereich der Wohnungsmarktanalysen.


 Die Befragung von Vermietern mit großem Wohnungsbestand (z.B. Wohnungsgesellschaften) ist erfolgt. Weil diese Daten allein für einen repräsentativen Durchschnitt der Mietkosten in der Region nicht ausreichen, werden jetzt in einem zweiten Schritt Mieter, die keine Wohnung von den Wohnungsgesellschaften angemietet haben, angeschrieben und um bestimmte Informationen zu den von ihnen angemieteten Wohnungen (Quadratmeter, Mietpreis) gebeten.


 Der Märkische Kreis bittet alle Beteiligten, diese Erhebung zu unterstützen und die übersandten Fragebögen ausgefüllt an die darin angegebene Adresse zurückzusenden. Die Teilnahme an diesen Befragungen ist freiwillig. Es ist jeweils ein Freiumschlag beigefügt, Portokosten entstehen nicht. Die Beantwortung der Fragen nimmt nicht viel Zeit in Anspruch. Für eventuelle Rückfragen ist ein Ansprechpartner des Fachdienstes Soziales des Märkischen Kreises telefonisch erreichbar. Näheres hierzu ist dem beigefügten Begleitschreiben zu entnehmen.

Zuletzt aktualisiert am: 06.07.2017