Wie geht „Raus von Zuhaus“?

"Wie geht raus von Zuhaus" war das Thema eines Workshopg in der Jugendbildungsstätte des Märkischen Kreises, Foto: Wehmer
"Wie geht raus von Zuhaus" war das Thema eines Workshopg in der Jugendbildungsstätte des Märkischen Kreises, Foto: Wehmer

Pressemeldung vom 29.01.2018

Auslandserfahrungen austauschen und von den Erfahrungen anderer profitieren, das machte den Reiz des Seminars „Raus von Zuhaus“ aus. Am Wochenende trafen sich Jugendliche und junge Erwachsene aus Balve, Neuenrade, Halver und Iserlohn in der Jugendbildungsstätte des Märkischen Kreises in Lüdenscheid zum Workshop. Diskutiert wurde dabei auch, mit welchen (Werbe-)Mitteln noch mehr Jugendliche für einen Auslandsaufenthalt zu begeistern sind. Als Informationsplattform für Auslandsinteressierte stellte Lena Steinbach vom Märkischen die Webseite „Raus von Zuhaus“ von Eurodesk vor. Diese Webseite ermöglicht die Suche nach „Last Minute“ Angeboten, um mit einer Organisation ins Ausland zu gehen. Sie informierte außerdem über Reisetipps, die Finanzierung und Möglichkeiten, um im Ausland zu arbeiten, ein Praktikum zu machen, bei einem Workcamp mitzuarbeiten oder ein Freiwilligendienst zu absolvieren.


Die Teilnehmer sprachen über Gründe aber auch mögliche Hindernisse, ins Ausland zu gehen. Dafür spricht in jedem Fall ein Perspektivenwechsel, bei dem man viel über sich selber lernt. Einige führten an, dass sie im Ausland erstmals erfahren haben, was es bedeutet ‚deutsch‘ zu sein. Auch lerne man mit wenig Geld auszukommen und andere Fähigkeiten, die einem später im Leben zu Gute kommen. Dagegen standen Befürchtungen, die sozialen Kontakte Zuhause zu verlieren oder die Hürde genug Geld zusammenzusparen, um ein Rückflugticket finanzieren zu können. Der Workshop zeigte den Jugendlichen auf, dass eine gute Vorbereitung frühzeitig hilfreich sein kann, um das richtige Praktikum oder die richtige Freiwilligenarbeit in einem Land der Wahl zu finden. Dabei hilft zum einen die Programmdatenbank von der Webseite „Raus von Zuhaus“. Zum anderen gilt die Faustregel, wer ein Jahr weggehen will, sollte ein Jahr vorher planen und nach einer Organisation suchen, die einen dabei unterstützt. Dies gilt auch bei der Bewerbung um Stipendien. Aufenthalte von mehreren Wochen oder Monaten, die innerhalb Europas sein sollen, können auch kurzfristiger geplant werden. Hier gibt es zahlreiche Angebote über „Jugend für Europa“. Mehr Informationen finden sich es auf der Seite des Märkischen Kreises, Suchwort: internationale Jugendarbeit. Bei Fragen zur Webseite „Raus von Zuhaus“ hilft Lena Steinbach vom Märkischen Kreis weiter. Email: l.steinbach@maerkischer-kreis.de, Tel. 02351/966-6916.


 

Zuletzt aktualisiert am: 29.01.2018