Neun neue Paxisanleiter Rettungsdienst

Gruppenbild mit Dame: Die neuen Praxisanleiter Rettungsdienst. Foto: pmk
Gruppenbild mit Dame: Die neuen Praxisanleiter Rettungsdienst. Foto: pmk

Pressemeldung vom 22.03.2018

Der Märkische Kreis hat neun neue Praxisanleiter im Rettungsdienst. Acht versehen ihren Dienst in einer der vier Rettungswachen des Kreises, einer ist in der Rettungswache Hemer beschäftigt. Die Funktion des Praxisanleiters ist 2014 mit dem neuen Berufsbild des Notfallsanitäters geschaffen worden, um die anspruchsvolle Ausbildung zum Notfallsanitäter adäquat begleiten zu können.


Praxisanleiter sollten selber Notfallsanitäter, mindestens jedoch Rettungsassistenten sein. Voraussetzung zur Qualifikation ist die erfolgreich absolvierte Ausbildung zum Lehrrettungsassistenten (120 Stunden) sowie der Aufbaukurs (80 Stunden) zum Praxisanleiter. Angeboten wurde die Fortbildung von der Firma intellexi aus Geldern. Es war die erste in dieser Form. Die Praxisanleiter begleiten die Auszubildenden in den Rettungswachen und halten den Kontakt zur Akademie für Gesundheitswissenschaft und Senioren in Gummersbach. Der Kreis hat zurzeit neun Azubis in den Wachen. Die Ausbildung dauert drei Jahre, die ersten sind dieses Jahr fertig.


Und das sind die frischgebackenen Praxisanleiter: David Koop (RW Meinerzhagen), Fabian Wagener (RW Werdohl), Marcel Babberger (RW Meinerzhagen), Dominic Kircheis (RW Halver), Mario Carsjens (RW Halver), Matthias Knufmann (RW Hemer), Jens Koch (RW Werdohl), Martina Henrich (RW Werdohl), Pierre Bunyan-Passagne (RW Werdohl). Erste Gratulanten waren Hans-Peter König und Gerd mit Markus Marquardt vom Regiebetrieb Rettungsdienst des Märkische Kreises sowie Michael Grönheim (intellexi).


 

Zuletzt aktualisiert am: 22.03.2018