Wer spielt Oboe?

MJO sucht noch junge Musiker

Streicher sind genügend vorhanden, gesucht werden Oboen-Spieler. Foto: Sebastian Sendlak/Märkischer Kreis
Streicher sind genügend vorhanden, gesucht werden Oboen-Spieler. Foto: Sebastian Sendlak/Märkischer Kreis

Pressemeldung vom 09.04.2018

Der aktuelle Anmeldestand ist insgesamt sehr gut. "Aber es fehlen insbesondere für die Sinfonie von Brahms noch Musikerinnen und Musiker, die Oboe spielen“, so Michelle Wolzenburg vom Fachdienst Kultur und Tourismus des Märkischen Kreises. „Musikschulen, Musikvereine, Jugend- und Schülerorchester, die junge Musiker ab 14 Jahren kennen, die eine besondere Orchestererfahrung machen möchten, dürfen sich gerne melden“, so Wolzenburg weiter. Voraussetzung sei neben dem musikalischen Können die zeitliche Verfügbarkeit während der Proben- und Konzertphase.


Das Märkische Jugendsinfonieorchester (MJO) trifft sich vom 15. bis 24. August erstmals im Musikbildungszentrum in Südwestfalen zur Probephase. Unter dem Programmtitel „Leider nicht von mir…“ (Johannes Brahms) wird dort u.a. die 4. Sinfonie e-Moll von Johannes Brahms und ein Fagottkonzert mit der MKK-Stipendiatin Diana Rohnfelder als Solistin einstudiert. Die Konzerte finden an den beiden ersten September-Wochenenden in und um den Märkischen Kreis statt. Anmeldeschluss ist der 27. April. Die Unterlagen können entweder unter www.maerkischer-kreis.de, Suchwort: „Märkisches Jugendsinfonieorchester“ runtergeladen oder direkt bei Michelle Wolzenburg per E-Mail (m.wolzenburg@maerkischer-kreis.de) angefordert werden.

Zuletzt aktualisiert am: 09.04.2018