Ausbildung zur Gruppenleitung

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des jüngsten Gruppenleiterseminars in der Jugendbildungsstätte. Foto: Thorn Leonhardt/Märkischer Kreis
Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des jüngsten Gruppenleiterseminars in der Jugendbildungsstätte. Foto: Thorn Leonhardt/Märkischer Kreis

Pressemeldung vom 10.04.2018

Wer in der Kinder- und Jugendarbeit aktiv ist, muss immer mit Überraschungen rechnen. So äußerten sich Teilnehmer an der Schulung zur Gruppenleitung, die in der Jugendbildungsstätte des Märkisches Kreises an der Sedanstraße in Lüdenscheid stattfand. Sie sind bei verschiedenen freien und öffentlichen Trägern tätig - zum Beispiel in Jugendzentren und -treffs, bei der Caritas oder im Rahmen von Ferienfreizeiten und Schulprojekten.


In der Kompaktwoche beschäftigten sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit spannenden Fragen und Themen, zum Beispiel: „Wie plane ich eine Veranstaltung und was muss ich dabei unbedingt beachten?“ „Welche rechtlichen und versicherungsrechtlichen Aspekte sind wichtig?“ „Was bedeutet eigentlich Kinderschutz?“ Das Abendprogramm beinhaltete praxisorientierte Spiel- und Entspannungspädagogik im hauseigenen Snoezelenraum, der ein Highlight darstellt.


 Die erfolgreiche Teilnahme am Seminar berechtigt zur Beantragung der Jugendleitungs-Card (JULEICA). Zusätzlich ist jedoch noch der Nachweis über einen aktuellen Erste-Hilfe-Kurs erforderlich. Die Basisschulung zur Gruppenleitung gibt es in zwei unterschiedlichen Formen - als viertägige Kompaktwoche im Frühjahr und als Zwei-Wochenenden-Einheit im Herbst. Zudem werden im Bildungsplan der Jugendbildungsstätte Märkischer Kreis auch Fortbildungen für JULEICA-Inhabern, die zur Verlängerung Card genutzt werden können, angeboten.


 Weitere Informationen im Internet unter www.maerkischer-kreis.de. Nachfragen beantwortet Bildungsreferentin Martina Eisenblätter auch gerne telefonisch unter 02351/966-6612.

Zuletzt aktualisiert am: 10.04.2018