Ochsentour erlebbar

Neue Wegeführung für die Ochsnetour im Naturschutzgebiet Stilleking, Foto: Naturpark Sauerland Rothaargebirge
Neue Wegeführung für die Ochsnetour im Naturschutzgebiet Stilleking, Foto: Naturpark Sauerland Rothaargebirge

Pressemeldung vom 18.06.2018

Der Naturpark Sauerland Rothaargebirge will die „Ochsentour“ im Naturschutzgbiet Stilleking für Besucher noch attraktiver und erlebbarer machen. Unter seiner Federführung entstand gemeinsam mit der Stadt Lüdenscheid, dem Märkischen Kreis und dem Naturschutzzentrum Märkischer Kreis ein überarbeitetes touristisches Konzept. Sieben neu gestaltetet Informationsportale sollen die Besucher auf die Besonderheiten von Flora und Fauna sowie auf die Geschichte des ehemaligen Militärgeländes hinweisen. Begleitend dazu gibt es einen Flyer, der im Bürgeramt der Stadt Lüdenscheid ausliegt. 


Bereits auf dem Wanderparkplatz Homert, wird der Besucher mit einer neuen Tafel und Wegweisung empfangen. Nach Querung der Landstraße führt dann der rund fünf Kilometer lange Rundweg über den Homertturm zum Stilleking, der gern zur Naherholung aufgesucht wird.


Seit mehr als 15 Jahren erschließt die „Ochsentour“ das Naturschutzgebiet Stilleking auf dem ehemaligen Truppenübungsplatz. Der Name „Ochsentour“ geht auf die dort lebenden Heckrinder zurück. Aus Sicht des Naturparkes Sauerland Rothaargebirge ist das Naturschutzgebiet von überregionaler Bedeutung und wurde als eines von 35 Juwelen innerhalb des Naturparkes prämiert. In den beiden Informationszentren Hemer und Meinerzhagen, die im kommenden Jahr fertig gestellt sein sollen, wird der Stilleking visuell besonders in Szene gesetzt.  Naturschützer und Touristiker sind sich einig: sie halten die Ochsentour für ein gelungenes Beispiel zur Besucherlenkung. 


 

Zuletzt aktualisiert am: 18.06.2018