Bildungs- und Teilhabegesetz: Kreis rechnet mit 5.000 Anträgen

Jetzt Anträge für das neue Schuljahr stellen

Auch für den KiTa-Besuch kann es Zuschüsse nach dem Bildungs- und Teilhabegesetz geben. Foto: Sebastian Sendlak/Märkischer Kreis
Auch für den KiTa-Besuch kann es Zuschüsse nach dem Bildungs- und Teilhabegesetz geben. Foto: Sebastian Sendlak/Märkischer Kreis

Pressemeldung vom 26.07.2018
|

Im ersten Halbjahr sind beim Märkischen Kreis 2.319 Anträge für Leistungen nach dem Bildungs- und Teilhabegesetz eingegangen. Das sind 506 Anträge mehr als im Vergleichszeitraum 2016 und 88 mehr als im Vorjahr. Der Kreis rechnet in diesem Jahr mit insgesamt 5.000 Anträgen. In den ersten sechs Monaten dieses Jahres wurden insgesamt 1,260 Millionen Euro für Bildung und Teilhabe ausgezahlt.

Ob für Schulmaterial, Klassenfahrt oder das Mittagessen in der Schule oder KiTa: Kinder aus einkommensschwachen Familien können zum neuen Schuljahr finanzielle Unterstützung aus dem Bildungs- und Teilhabepaket bekommen. Wer SGB II-Leistungen (Hartz IV), Sozialhilfe oder Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz erhält, bekommt diese Leistung automatisch zum 1. August ausgezahlt. Empfänger von Wohngeld und Kinderzuschlag müssen hierfür jedoch einen Antrag stellen. Das Sozialamt der jeweiligen Stadt oder Gemeinde nimmt die Anträge entgegen, Antragsvordrucke liegen dort bereit. Die Bearbeitung erfolgt beim Märkischen Kreis. Der Kreis rät, die Anträge jetzt zu stellen.

Zum 1. August können Schülerinnen und Schüler aus Familien mit geringem Einkommen für die Ausstattung mit persönlichem Schulbedarf (z.B. Hefte, Stifte, Taschenrechner, usw.) eine Geldleistung in Höhe von 70 Euro aus dem Bildungs- und Teilhabepaket erhalten. Neben den Leistungen für den Schulbedarf und die Teilnahme am gemeinschaftlichen Mittagessen können aus dem Bildungs- und Teilhabepaket auch Leistungen für Klassenfahrten und Tagesausflüge, Lernförderung sowie die Teilhabe am sozialen und kulturellen Leben (Mitgliedsbeiträge für Sportvereine, Musikschulen, Ferienfreizeiten) in Anspruch genommen werden. 

Zuletzt aktualisiert am: 26.07.2018