Kunst muss nicht perfekt sein

Jugendkunstwoche auf Gut Saathain

Unter Leitung von Ararat Haydeyan konnten die Jugendlichen im Partnerkreis Elbe Elster ihre künstlerischen Fähigkeiten erweitern, Foto Pressestelle Landkreis Elbe-Elster
Unter Leitung von Ararat Haydeyan konnten die Jugendlichen im Partnerkreis Elbe Elster ihre künstlerischen Fähigkeiten erweitern, Foto Pressestelle Landkreis Elbe-Elster

Pressemeldung vom 07.08.2018

„Es war eine tolle Erfahrung! Trotz Sprachbarrieren sind wir gut in Kontakt gekommen und haben neue Freunde gefunden“, darin sind sich Regina Lang, Emilia Duisenberg (beide aus Lüdenscheid) und Kim Edelhoff (Nachrodt) einig. Vom 29. Juli bis 5. August haben die Jugendlichen  an der 9. Internationalen Kinder- und Jugendkunstwoche auf Gut Saathain im brandenburgischen Partnerkreis Elbe-Elster teilgenommen. Dort trafen sie auch junge Talente aus den beiden polnischen Partnerlandkreisen des Gastgebers, Nakielski und Ratibor. Begleitet wurden sie auf ihrer Reise von der Partnerschaftsbeauftragten Isabelle Schöneborn.


Unter Leitung des Künstlers Ararat Haydeyan arbeiteten die Teilnehmer*innen im Alter zwischen 16 und 22 Jahren jeweils an drei Projekten aus den Schwerpunkten Malerei, Plastik und Zeichnen. Die drei Märkerinnen nutzten die Gelegenheit, ihre künstlerischen Fähigkeiten und Fertigkeiten zu erweitern und auszuprobieren. „Wir haben  gelernt, dass Kunst nicht perfekt sein muss, sagen sie. Regina Lang meint, dass sie die Bedeutung von Kunst jetzt besser nachvollziehen und Werke besser verstehen kann. Emilia Duisenberg würde nächstes Jahr gerne wieder mitmachen.


Untergebracht waren die Gäste im Internat des Landkreises in Elsterwerda. Doch die 18 Teilnehmer*innen und ihre Begleiter haben während der Kunstwoche nicht nur zusammen gearbeitet sondern auch gemeinsame Ausflüge in die Region unternommen, z. B. nach Bad Liebenwerda ins Spaß- und Sportbad „Wonnemar“, zum „Schloss Lilliput“ in Naundorf sowie nach Dresden, wo es zu den Staatlichen Kunstsammlungen, dem Zwinger und der Frauenkirche ging. „Der Workshop und das Freizeitprogramm waren klasse und haben sich gut ergänzt“, fand Kim Edelhoff. Höhepunkt der Woche war die gemeinsame Ausstellungseröffnung der Arbeiten am Sonntag, 5. August auf Gut Saathain. Die Jugendkunstwerke sind dort noch bis Ende September zu sehen. Anschließend treten die Arbeiten Reisen in die Partnerlandkreise Ratibor, Nakielski und in den Märkischen Kreis an.


 

Die Teilnehmerinnen der Jugendkunstwoche aus dem Märkischen Kreis v.l. Kim Edelhoff, Parnterschaftsbeauftragte Isabelle Schöneborn, Emilia Duisenberg und Regina Lang, Pressestelle Landkreis Elbe-Elster
Die Teilnehmerinnen der Jugendkunstwoche aus dem Märkischen Kreis v.l. Kim Edelhoff, Parnterschaftsbeauftragte Isabelle Schöneborn, Emilia Duisenberg und Regina Lang, Pressestelle Landkreis Elbe-Elster
Zuletzt aktualisiert am: 07.08.2018