Poetry Slam Superlativ in Lüdenscheid!

NRW SLAM 2018 mit den 36 besten Slammern aus 25 Städten

NRW SLAM 2018 mit den 36 besten Slammern aus 25 Städten findet am 5./6. Oktober in Lüdenscheid statt, Foto Poetry Slam WoW.
NRW SLAM 2018 mit den 36 besten Slammern aus 25 Städten findet am 5./6. Oktober in Lüdenscheid statt, Foto Poetry Slam WoW.

Pressemeldung vom 27.09.2018
|

Das Finale des NRW SLAMs 2018 am 06. Oktober ist bereits restlos ausverkauft und die Vorrunden am 05.10. (Gaststätte Dahlmann, Phänomenta und Kulturhaus) füllen sich täglich mehr. „Wir sind ja schon einiges gewohnt, aber der Zuspruch ist enorm. Lüdenscheid ist eigentlich immer sehr auf die Abendkasse fixiert, aber viele haben offenbar verstanden, dass der NRW SLAM eine andere Hausnummer ist“, freuen sich die Initiatoren Marian Heuser und Anna-Lisa Konrad und raten den noch Zögernden: „Wer zu 100 Prozent dabei sein möchte, sollte lieber noch eine Woche den Vorverkauf nutzen, denn Abendkasse ist auch immer ein bisschen wie Lotterie.“


Seit Herbst letzten Jahres stecken Konrad & Heuser nun in den Vorbereitungen, die am 05. und 06. Oktober 2018 ihren krönenden Abschluss finden sollen. „Und gekrönt wird ja in jedem Fall“, lacht Heuser, selber amtierender NRW Vizemeister im Poetry Slam. Rund 100 Künstler und Veranstalter kommen auf Einladung des Veranstalterduos in die Bergstadt und werden Lüdenscheid für zwei Tage zum Slam-Mekka NRWs machen.


Die 36 besten Poetinnen und Poeten des Landes treten bei dem zweitägigen Live-Literatur Festival zunächst in vier Vorrunden gegen einander an. Jeweils neun pro Vorrunde, von denen sich pro Vorrunde die drei Besten für das große Finale am Folgetag qualifizieren. „In den Vorrunden sind gewohnheitsgemäß die stärksten Texte zu hören, denn um sich fürs Finale zu qualifizieren darf man nicht hinterm Berg halten“, weiß Heuser aus eigener Erfahrung. Bewertet wird wie immer mit Applaus und Punkten von 1-10, diesmal aber erstmals mit Dezimalstellen. So können auch beispielsweise eine 6,8 oder eine 9,3 vergeben werden. Wer welche Noten bekommt und sich qualifiziert oder letzten Endes den Titel einheimst entscheidet wie gewohnt eine am jeweiligen Abend willkürlich zusammengestellte Publikumsjury.


Der Vorjahressieger Jean-Philippe Kindler wird nicht im Wettbewerb starten, sondern mit einem Text außerhalb der Wertung, als so genannter „Featured Poet“ im Finale zu hören sein, die Moderation des Finales übernimmt Marian Heuser. Außerdem moderiert Kindler die Vorrunde 2 in der Phänomenta. „Featured Poet“ wird dort Ella Anschein sein, die sich noch im Mai die Goldenen Feder bei World of WORDcraft erkämpfte.


Vorrunde 1 findet in der WORDcraft Geburtsstätte, der Gaststätte Dahlmann statt. Moderieren werden hier der niedersächsische Meister 2014 Simeon Buß und Jens Kotalla aus Münster, „Featured Poet“ ist die Wahl-Kölnerin Zoé Hagen.


Die Vorrunden 3 & 4 werden parallel im Kulturhaus ausgetragen. Die Vorrunde 3 (Studiobühne) wird moderiert vom amtierenden Berlin-Brandenburg Meister Rainer Holl, das Feature kommt vom Bonner Slam-Urgestein Anke Fuchs. In Vorrunde 4 (Roter Saal) tritt die NRW Meisterin 2016 Henrike Klehr außer Konkurrenz auf, die Moderation teilen sich die Szenelieblinge Johannes Floehr und Jan Schmidt.


Und es gibt noch ein ganz besonderes Special! Die ersten 300 Karten für die Vorrunden 3 & 4 gelten außerdem als Eintritt zur Live-Videoübertragung des ausverkauften Finales am Samstag im Roten Saal (Kulturhaus).


Vorrundentickets kosten zwischen 9,90 € und 13,90 € und können in den entsprechenden Locations und unter www.nrwslam2018.de erworben werden. Nach dem Finale, mit dessen Ende Konrad & Heuser gegen 23 Uhr rechnen, lädt der NRW SLAM 2018 zur großen Aftershow Party ins AJZ in die Räume der ehemaligen Bergchemie an der Altenaer Straße ein. Eingebettet in die Thekentour #6 findet dort Lüdenscheids erste „SWINGTASTIC“- Party statt, mit dem münsteraner Electroswing DJ Roberto Champa sowie mit den Lüdenscheider Techno-Djs Outa Rim und Moertn (Schall & Rauch). Der Eintritt kostet 5 €, mit zehn Ketten der Thekentour ist der Eintritt frei. Kostümierungen im Stile der 20er Jahre sind gerne gesehen, aber kein Muss. Für das Leibliche Wohl bei der NRW SLAM 2018 Aftershowparty sorgt zudem der Zur platten Bulette – Foodtruck.


Weitere Informationen: www.nrwslam2018.de, info@nrwslam2018.de

Jean-Philippe Kindler, Vorjahressieger des NRW Poetry Slams tritt ausser Konkurrenz auf und moderiert die Vorrunde 2 in der Phänomenta Lüdenscheid, Foto: Anna-Lisa Konrad
Jean-Philippe Kindler, Vorjahressieger des NRW Poetry Slams tritt ausser Konkurrenz auf und moderiert die Vorrunde 2 in der Phänomenta Lüdenscheid, Foto: Anna-Lisa Konrad
Zuletzt aktualisiert am: 27.09.2018